GermanOpen der Sharpie & Nds.Meister der OK-Jollen 13./14.6.2009



Steffen Wussow
(Sharpie GER 98) berichtet :


Als ich am Freitagabend mit Boot am Haken gegen 22:00 Uhr auf dem Gelände der Baltischen Segler-Vereinigung eintraf, waren Vereinskneipe und Campingplatz bereits fest in „holländischer Hand“. Die jetzt bereits zum dritten Mal vom BSV und Rüdiger Bussing professionell und liebevoll organisierte Veranstaltung, scheint sich in holländischen Sharpie-Kreisen zum echten Geheimtipp zu entwickeln. Hervorgegangen aus der Steinhuder Holzbootregatta und verbunden mit einer Ranglistenregatta der OK-Jollen waren 23 Sharpies und 18 OK-Jollen aus vier Ländern (Holland, Belgien, Polen und Deutschland) am Start.

Die zu erwartenden Wetterbedingungen wurden noch gespannt diskutiert und prognostiziert, dass es Wind „satt“ geben würde war allen klar.

Und so war es auch – am Samstagmorgen klapperten die Blätter an den Bäumen und die Fallen klingelten an den Masten der im BSV-Hafen vertäuten Jollen und Jachten. Auf der Stirn meiner Vorschoterin und Frau erschien die übliche „Das ist viel zu viel Wind für mich“- Sorgenfalte, ich versuchte zu beschwichtigen und stellte gleichzeitig klar – raus gehen werden wir erstmal. Kein Problem war die Kleiderwahl. Es wurde alles gebraucht was da war, insbesondere die bei diesem Wetter essentiellen Hängehosen...

Draussen auf dem Meer war dann auch einiges los. Schaumkämme und eine steile kurze Welle sorgten rasch für ein nasses Boot und offene Lenzer. Pünktlich um 12.00 Uhr startete die erste von vier sehr schönen schnellen aber auch anstrengenden Dreieckswettfahrten. Wettfahrtleiter Volker Niediek dachte sich anscheinend – „Wer weiss was morgen für Wetter ist?“ und rief die Boote einmal mehr als eigentlich geplant zum Startschiff, was bei aufklarendem Wetter und leicht nachlassendem Wind allgemein begrüsst wurde.

Abends wurde der ereignisreiche Segelnachmittag bei Gegrilltem und gesponsertem Freibier ausführlich besprochen und ausgewertet. Wie im letzten Jahr auch schon, eroberten die OK-Segler das BSV-eigene Klavier und erfreuten zu später Stunde die noch Anwesenden mit einer nahezu perfekten Einlage. Ich weiss nur eines sicher – auch wenn ich Klavier spielen könnte - mit meinen Händen wäre das an diesem Abend nicht mehr gegangen.

Am Sonntagmorgen gab es auf Grund aufziehender Gewitterwolken nur noch eine Wettfahrt (diesmal Up- and Down), so dass die Strategie der Wettfahrtleitung sich als goldrichtig erwies. Am frühen Nachmittag, als die ersten vereinzelten Regentropfen fielen, lagen die Boote verpackt auf den Trailern.

Als dann Rasmus nach der launigen und lustigen Siegerehrung, die nicht mehr von Ehrenpreisen beschwerten Decken von den Tischen fegte und endgültig dunkle Wolken auffahren liess, war ein sehr schönes Segelwochenende zu Ende.




Herzlichen Dank an Steffen und auch an unseren Fotographen Detlev Gnadeberg

... aber die Bilder sind so gut und so zahlreich, dass es schwer fällt eine Auswahl zu treffen.
Also wer Interesse am vollständigen Satz von fast 300 Bildern hat, möge sich bei mir melden.

AB


Empfehlung: Besuchen Sie auch mal die Seite des Freundeskreis Klassische Yachten.

© 2003 Dr. Axel Busch V2.00
Baltische Segler-Vereinigung