„German Open“ Internationale Regatta der Sharpies, OK-Jollen / Juni 2013

 

Und plötzlich ist das Ausrichten einer Regatta mit ganz neuen Herausforderungen versehen:

 

Neben der bewährten Besetzung des Prahms, der Wettfahrtleitung, des Schiedsgerichtes und des Regattabüros stellte sich für das Regattateam des BSV an diesem Wochenende die Aufgabe des kompletten Caterings, da es zur Zeit im Clubhaus keine Bewirtschaftung gibt.

Nachdem die zunächst ungewisse Versorgungslage dem Hauptverantwortlichen Rüdiger Bussing so richtig klar wurde, begann er, neben der Stammcrew, zahlreiche Leichtmatrosen anzuwerben, denen der Schweregrad der landmännischen Aufgaben noch nicht vollständig bewusst war.

Weiterhin rekrutierte er einige Sponsoren, die dankenswerterweise bereit waren, diese Veranstaltung finanziell großzügig zu unterstützen:

BOAT FIT Messe Bremen; Heinz Uhlich (Ehrenmitglied); Firma Kirchner (Lutz Kirchner); Birgit Plate & Arie van Fliet und Monika & Frank Ludowig.

Ihnen schon an dieser Stelle unseren herzlichen Dank, weil hierdurch erst die Veranstaltung im gewünschten Umfang möglich geworden ist.

 

Nach einigen informellen Crewtreffen stand  dann das Versorgungsgrundkonzept; die Aufgaben waren verteilt und die Verantwortlichkeiten geklärt. So konnte das Regattawochenende herankommen.

 

Freitag: ein wunderschöner Frühsommertag. Das vorausgesagte Wetter für das Wochenende ist gut bei ungewisser Windprognose.

Die ersten Regattasegler kamen, wurden eingewiesen und mit Kaltgetränken und einem kostenfreien Würstchen grundversorgt. Nach und nach füllte sich die Wiese vor einem Bierwagen mit Sharpies und OK-Jollen.

Am Bierwagen versammelten sich die gestandenen Segler bis 01.15 Uhr; die Größe unserer Bierfässer und das Durchhaltevermögen des Thekenpersonals testend .

 

Samstag: Lecker Sonne, kein Wind. Und morgens um sieben ist die Welt noch nicht in Ordnung, wenn dass Frühstücksbuffet der unter anderem hausfraulichen Landmannschaft für die Ernährung ihrer segelnden Männer noch nicht zufrieden stellend ausgestattet ist.

Auf geht´s. Enterung des nächsten Supermarktes und bunkern der benötigten Futteralien. Anschließend wurde aufgelegt, garniert und serviert für 50 hungrige Seeleute + Begleitung.

In der Kombüse funktionierte es reibungslos. Bei dieser Landmannschaft klappten die Manöver schon kurz vor dem Kommando.

Die Hoffnung, die Segler auf´s Wasser zu schicken, erfüllte sich nicht. Spiegelglatte See 0 Bft. Die frische Brise am Bierwagen (5 Bft) konnte problemlos bewältigt werden.

Um 14.00 schickte der erfahrene Wettfahrtleiter Volker Niedieck dann die Sharpies und OK-Jollen auf den See. Es konnten ab 14.52 Uhr unter guten Bedingungen drei schöne Wettfahrten gesegelt werden. Vorab bekamen Prahm und Begleitboote in bewährter Weise ihren Proviant.

Um die abgekämpften Segler wieder aufzubauen, wurden sie am frühen Abend mit Anlegebier und Schmalzbrot empfangen. Beides fand reißenden Absatz bei großer Begeisterung.

1 ½ Stunden später Startschuss zum Abendessen. Das ausgezeichnete, von Ludowigs  zubereitete Büfett traf den Geschmack der Segler und wurde in kürzester Zeit vertilgt.

Im Anschluss traf man sich wieder am wunderbaren Bierwagen und nutzte diesen weidlich bis weit nach Mitternacht.

 

Sonntag: Grauer Himmel, 16 Grad und Wind (3 Bft).

Das Frühstücksbüfett wurde mittlerweile routiniert vorbereitet, die Brötchen, wie schon am Vortag pünktlich von der Bäckerei Pesalla geliefert und kurze Zeit später: Buffet tabula rasa.

Auf ging´s zum Segeln. Der erste Start, wie angekündigt, pünktlich um 11.00 Uhr. Nach zwei weiteren Wettfahrten waren alle gegen 14.00 Uhr wieder im Hafen und wurden mit einem „AMW“- (Alles-Muss-Weg) Buffet erneut begrüßt. Dass ließen sich die Segler nicht zweimal sagen und bedankten sich herzlich.

Nach Bootsabbau, Siegerehrung und einer Auswahl von selbstgebackenen leckeren Kuchen ging´s für die Segler wieder Richtung Heimat.

 

Das gesamte Regattateam machte klar Schiff und traf sich noch zu einer Abschlussbesprechung.

Tenor: Sehr schöne Veranstaltung, sehr gut funktionierendes Gesamtteam und:

 

 

Wir freuen uns auf die Ausrichtung der Euro der Sharpies 2014